Beisitzer

Hubert Wittmann

Jahnstraße 17
85134 Stammham

E-Mail: hubert.wittmann@spd-stammham.de

Ich bin am 19. August 1960 geboren, bin verheiratet und habe zwei Kinder. Seit 1975 bin ich bei der Audi AG Ingolstadt tätig. Dort habe ich zunächst eine Lehre als Universalfräser absolviert, mich dann zum Industriemeister im Bereich Metall weitergebildet und arbeite seit 1989 als Ausbilder im Bereich Zerspanungstechnik. Ich bin zudem IG-Metall-Vertrauensmann. In meiner Freizeit widme ich mich dem Sammeln alter Bilder aus der Stammhamer Ortsgeschichte und dem Sammeln von Modellautos. Ich bin zudem aktiver Sportschütze bei den Westerhofener Martinsschützen, deren Kassenprüfer und Ausschussmitglied ich auch bin.

Ich bin 2. Vorsitzender der SPD Stammham, für die ich seit 2008 im Stammhamer Gemeinderat sitze. Ich bin Mitglied der SPD, weil ich die Zukunft meiner Gemeinde aktiv mitgestalten möchte. Zudem erachte ich es als wichtig, mich für ein soziales Miteinander aller Gesellschaftsschichten einzusetzen. Darum bin ich in der SPD.

Beisitzer

Renate Binder

Schloßstraße 4
85134 Stammham

E-Mail: renate.binder@spd-stammham.de

Ich bin 1960 geboren, verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Ich arbeite als Rechtsanwaltsgehilfin bei den Patentanwälten Canzler & Bergmeier. Seit nunmehr 23 Jahren bin ich Mitglied bei der SPD und arbeite seitdem aktiv in unserem Ortsverein mit. Unsere Gemeinde ist mir wichtig, weshalb ich mich gerne auch dafür einsetze, dass der Umweltschutz immer im Vordergrund steht, unser Trinkwasser sauber bleibt, Themen wie die Infrastruktur, Jugendarbeit, die Lebensqualität der älteren Bürger immer wieder angesprochen und behandelt werden. Hierfür stehen unsere Gemeinderäte der SPD und sollten bei ihrer Arbeit unterstützt werden, damit auch unseren Kindern ein sorgenfreies Leben gewährleistet werden kann. Gerade in einer Zeit, in der wir täglich mit Wirtschaftskrisen, Armut usw. konfrontiert werden, sollten wir zeigen, dass für jeden von uns Gerechtigkeit und Solidarität an erster Stelle stehen und dies wieder mehr in den Vordergrund gerückt werden sollte.